112 Feuerwehr-Fakten: Folge 041

30.147 Feuerwehrhäuser einer Freiwilligen Feuerwehr gibt es in Deutschland.

30.147 Feuerwehrhäuser einer Freiwilligen Feuerwehr gibt es in Deutschland. (Stand: 31.12.2016, Quelle: Jahresstatistik 2018 Deutscher Feuerwehrverband)

112 Feuerwehr-Fakten: Folge 040

500 Kilo-Newton und teilweise auch mehr kann die Spreizkraft eines Rettungsspreizers betragen. Dies entspricht 50 Tonnen.

500 Kilo-Newton und teilweise auch mehr kann die Spreizkraft eines Rettungsspreizers betragen. Dies entspricht 50 Tonnen. Hydraulische Rettungsgeräte dienen in erster Linie zur Befreiung von Menschen aus Notlagen. Vor allem bei Verkehrsunfällen sind Spreizer ein wichtiges Rettungsgerät. Hydraulische Rettungsspreizer sind …

Weiterlesen112 Feuerwehr-Fakten: Folge 040

112 Feuerwehr-Fakten: Folge 039

1933 wurde die Storz-Kupplung als Einheitskupplung in Deutschland vorgeschrieben. Vorausgegangen waren Probleme mit unterschiedlichen Kupplungen bei einem Großbrand.

1933 wurde die Storz-Kupplung als Einheitskupplung in Deutschland vorgeschrieben. Vorausgegangen waren Probleme mit unterschiedlichen Kupplungen bei einem Großbrand. Als sogenannte hermaphrodite Kupplung sind bei der Storz-Kupplung beide Seiten identisch, sodass eine Verwechselung ausgeschlossen ist, und Kupplungen gleicher Größe beliebig miteinander …

Weiterlesen112 Feuerwehr-Fakten: Folge 039

112 Feuerwehr-Fakten: Folge 037

700 bar kann der Hydraulikdruck in einem Hilfeleistungssatz zum Betrieb von Schneidgerät, Spreizer oder Rettungszylinder betragen.

700 bar kann der Hydraulikdruck in einem Hilfeleistungssatz zum Betrieb von Schneidgerät, Spreizer oder Rettungszylinder betragen. Der Druck wird bei einem in einem Hydraulikaggregat aufgebaut und über Schlauchleitungen zu den Arbeitsgeräten geleitet. Durch den hohen Druck kann es selbst bei …

Weiterlesen112 Feuerwehr-Fakten: Folge 037

112 Feuerwehr-Fakten: Folge 036

2.546.298 Einsätze der Berufsfeuerwehren wurden 2016 gezählt. Das sind rund 68 % aller Einsätze von öffentlichen Feuerwehren.

2.546.298 Einsätze der Berufsfeuerwehren wurden 2016 gezählt. Das sind rund 68 % aller Einsätze von öffentlichen Feuerwehren. Freiwillige Feuerwehren wurden 2016 zu 1.217.761 Einsätzen alarmiert. Das ist eine deutlich andere Verteilung als die der Einsatzkräfte: 97 % der Einsatzkräfte bei …

Weiterlesen112 Feuerwehr-Fakten: Folge 036

112 Feuerwehr-Fakten: Folge 035

171 Standorte einer Freiwilligen Feuerwehr sind ständig besetzt, verfügen also über eine hauptamtliche Funktionsbesetzung

171 Standorte einer Freiwilligen Feuerwehr sind ständig besetzt, verfügen also über eine hauptamtliche Funktionsbesetzung rund um die Uhr. Alle weiteren Standorte werden von rein ehrenamtlichen Einsatzkräften genutzt oder haben nur eine anteilige Funktionsbesetzung, z. B. montags bis freitags tagsüber. Das …

Weiterlesen112 Feuerwehr-Fakten: Folge 035

112 Feuerwehr-Fakten: Folge 034

6 Einsatzkräfte bilden nach der FwDV 3 die sogenannte Staffel. Die Staffel ist die kleinste taktische Einheit, die einen Innenangriff mit Atemschutzgeräten ermöglicht.

6 Einsatzkräfte bilden nach der FwDV 3 die sogenannte Staffel. Die Staffel ist die kleinste taktische Einheit, die einen Innenangriff mit Atemschutzgeräten ermöglicht. Die Staffel setzt sich aus folgenden Funktionen zusammen: 1 Staffelführer 1 Maschinist 1 Angriffstrupp (bestehend aus Angriffstruppführer …

Weiterlesen112 Feuerwehr-Fakten: Folge 034

112 Feuerwehr-Fakten: Folge 032

97 % der Einsatzkräfte bei öffentlichen Feuerwehren gehören einer Freiwilligen Feuerwehr an. Lediglich 3 % sind Angehörige einer Berufsfeuerwehr.

97 % der Einsatzkräfte bei öffentlichen Feuerwehren gehören einer Freiwilligen Feuerwehr an. Lediglich 3 % sind Angehörige einer Berufsfeuerwehr. Basis für diese Zahlen ist die Statistik des Deutschen Feuerwehrverbands für das Jahr 2016. Zum Stichtag der Erfassung verzeichneten die Freiwilligen …

Weiterlesen112 Feuerwehr-Fakten: Folge 032

112 Feuerwehr-Fakten: Folge 029

3,0 Watt pro Kilogramm Körpergewicht sind für einen Mann bis einschließlich dem 39. Lebensjahr im Rahmen der Eignungsuntersuchung für Atemschutz zu leisten. Atemschutzgeräteträger müssen regelmäßig zur sogenannten G26-Untersuchung. Für Atemschutzgeräte der Gruppe 3 muss dabei ein Belastungs-EKG erfolgen. Für einen …

Weiterlesen112 Feuerwehr-Fakten: Folge 029