112 Feuerwehr-Fakten: Folge 040

500 Kilo-Newton und teilweise auch mehr kann die Spreizkraft eines Rettungsspreizers betragen. Dies entspricht 50 Tonnen.

Hydraulische Rettungsgeräte dienen in erster Linie zur Befreiung von Menschen aus Notlagen. Vor allem bei Verkehrsunfällen sind Spreizer ein wichtiges Rettungsgerät.

Hydraulische Rettungsspreizer sind dafür ausgelegt, um Teile auseinander zu drücken, Rettungsöffnungen zu schaffen, Lasten anzuheben oder z. B. Rohre abzuquetschen.

Hydraulischer Rettungsspreizer, Quelle: Feuerwehr Kandel

In der Praxisanwendung ist es für den wichtig, den Spreizer richtig anzusetzen. Nur dann kann die maximale Kraft auch genutzt werden.

Vereinfacht gesagt kann man festhalten: Umso größer der Spreizweg (also je weiter der Spreizer geöffnet ist) umso mehr Kraft kann ausgeübt werden.

Mit einem Kettensatz kann mit dem Spreizer auch gezogen werden. Mit dieser Methode, häufig als „Oslo-Methode“ bezeichnet, kann beispielsweise die Lenksäule eines Kraftfahrzeugs weggezogen werden.

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit deinen Freunden:

Kommentar verfassen