112 Feuerwehr-Fakten: Folge 037

700 bar kann der Hydraulikdruck in einem Hilfeleistungssatz zum Betrieb von Schneidgerät, Spreizer oder Rettungszylinder betragen.

Der Druck wird bei einem in einem Hydraulikaggregat aufgebaut und über Schlauchleitungen zu den Arbeitsgeräten geleitet.

Durch den hohen Druck kann es selbst bei sehr kleinen Undichtigkeiten in der Schlauchleitung zu schweren Verletzungen kommen.

Dir gefällt der Beitrag? Dann empfehle ihn weiter!

Schreibe einen Kommentar

Mit unserem kostenlosen Newsletter bringen wir dich regelmäßig auf den aktuellen Stand und liefern dir wichtige Tipps und Impulse aus dem Themenbereich Feuerwehr.

Zum Start gibt es die Checkliste „Sicherer Atemschutzeinsatz„!

Alle Hinweise zum Newsletter (inkl. Widerruf/Datenschutz) findest du hier.