Palma de Mallorca: Feuerwehr kann Sicherheit nicht mehr garantieren

Eigentlich sind Diskussionen über veraltete Fahrzeugbestände bei Feuerwehren in Südeuropa nicht berichtenswert, so ist das doch in vielen Ländern eher der Standard als die Ausnahme. Doch der aktuelle „Hilferuf“ der Feuerwehrleute von Palma de Mallorca ist für viele schon von Interesse, ist Mallorca doch für manche schon zweite Heimat geworden.

Und auch sonst verlassen sich viele Deutsche beim Besuch des Urlaubsziels Nummer 1 auf die Sicherstellung des Brandschutzes durch die lokale Feuerwehr.

Doch die Bombers de Palma haben nun mit einem Tweet auf ihre prekäre Situation aufmerksam gemacht. Gemäß eines Berichtes der Mallorcazeitung wählt die Feuerwehr drastische Worte: „Wir können die Sicherheit in Palma de Mallorca nicht garantieren“.

In einem Video werden einige der überalterten Fahrzeuge gezeigt. Es wird über Fahrzeuge mit einem Alter von 33 bzw. 31 Jahren gesprochen.

Quelle: Twitter

Weiter heißt es in dem Zeitungsbericht: „Großeinsätze wie der am 31. Dezember, als bei einem Großbrand ein Mehrfamilienhaus in Palma de Mallorca ausbrannte und 14 Personen verletzt wurden, würden durch die schlechten technischen Bedingungen zusätzlich erschwert. Der einzige an diesem Tag verfügbare Leiterwagen sei beispielsweise nicht in der Lage, schneller als 50 Stundenkilometer zu fahren.“

Kann jemand näheres berichten über die lokale Feuerwehr auf Mallorca? Schreibt es in die Kommentare.

Quelle: Mallorcazeitung

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit deinen Freunden:

Kommentar verfassen