Seltenes Feuerwehrfahrzeug: Pinzgauer generalüberholt

Solch ein Spezialfahrzeug ist bei deutschen Feuerwehren sehr selten. Die Feuerwehr Rottach-Egern verfügt über einen Pinzgauer von Steyr-Puch. Der Dreiachser mit 110 PS-Dieselmotor ist für schwerstes Gelände geeignet.

Quelle: Feuerwehr Rottach-Egern

Das oberbayerische Rottach-Egern liegt im Tegernseer Tal der Voralpen. Bekannt ist vor allem der Hausberg, der Wallberg mit der Wallbergbahn.

Der Wallberg ist ein beliebter Ausgangspunkt für Gleitschirm- und Drachenflieger.

Die Herausforderungen des alpinen Geländes sorgten nun dafür, dass das 1995 in Dienst gestellte TSF aus Pinzgauer-Fahrgestell generalüberholt wurde.

Ein Fahrzeug mit vergleichbarer Geländefähigkeit ist heutzutage wahrscheinlich nur noch als Sonderfertigung zu erhalten. Auch der Pinzgauer war ursprünglich ein Militärfahrzeug, wurde von Steyr-Puch jedoch auch als Basis für Fahrzeug von Feuerwehr oder Rettungsdienst angeboten.

Nach der Generalüberholung soll das Fahrzeug nun viele weitere Jahre bei Einsätzen in unwegsamen Gelände unterstützen.

Quellen:
Feuerwehr Rottach-Egern
Merkur.de

Titelbild: Symbolbild

Dir gefällt der Beitrag? Dann empfehle ihn weiter!

Schreibe einen Kommentar

Mit unserem kostenlosen Newsletter bringen wir dich regelmäßig auf den aktuellen Stand und liefern dir wichtige Tipps und Impulse aus dem Themenbereich Feuerwehr.

Zum Start gibt es die Checkliste „Sicherer Atemschutzeinsatz„!

Alle Hinweise zum Newsletter (inkl. Widerruf/Datenschutz) findest du hier.