Betrug durch „Feuerwehrmann“

Bereits Anfang Januar wurde in Emden (Niedersachsen) ein mutmaßlicher Betrug durch ein angebliches Mitglied der Feuerwehr der Feuerwehr Emden bekannt:

„Am letzten Montag erhielt die Polizeiinspektion Leer/Emden Kenntnis von Betrugsvorfällen, die sich in der Stadt Emden ereignet haben. Die Vorfälle stehen im Zusammenhang mit einem Mann, der sich als Mitglied der Feuerwehr Emden ausgegeben hatte. Von diesen Vorfällen waren im Dezember die Friesentherme in Emden sowie ein Emder Hotel betroffen. In beiden Fällen hatte der Mann Leistungen in Anspruch genommen, sich als Mitglied der Feuerwehr ausgegeben und im Anschluss diese Leistungen nicht bezahlt. Daraufhin haben sich auch Privatpersonen bei der Polizei gemeldet und Anzeigen erstattet. In diesen Fällen hatte der Mann Equipment für die Feuerwehr zum Verkauf angeboten, die durch Vorkasse bezahlt werden sollten. Im Rahmen der Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Mann kurzzeitig bei der Feuerwehr in Emden tätig war. Diese Position nutzte er aus, um das Vertrauen der betroffenen Institutionen und Privatpersonen zu gewinnen. Der Tatverdacht richtet sich gegen einen 37-jährigen aus Nordrhein-Westfalen. Der Gesamtschaden der Taten aus Emden beläuft sich auf einen unteren bis mittleren, vierstelligen Bereich.“

Dir gefällt der Beitrag? Dann empfehle ihn weiter!

Schreibe einen Kommentar

Nach oben scrollen

Mit unserem kostenlosen Newsletter bringen wir dich regelmäßig auf den aktuellen Stand und liefern dir wichtige Tipps und Impulse aus dem Themenbereich Feuerwehr.

Zum Start gibt es die Checkliste „Sicherer Atemschutzeinsatz„!

Alle Hinweise zum Newsletter (inkl. Widerruf/Datenschutz) findest du hier.