Umfrage: Feuerwehr trägt am meisten zum Gemeinwohl bei

Welche Institutionen sind hierzulande die hilfreichsten für die Gesellschaft? Das ist die Ausgangsfrage für eine repräsentative Umfrage in Deutschland.

Die Feuerwehr und die großen Hilfs- und Rettungsorganisationen tragen nach Einschätzung der Deutschen unter den wichtigsten Institutionen am meisten zum Gemeinwohl bei. Das geht aus dem sogenannten Gemeinwohlatlas 2019 hervor. Dieser wurde durch die Leipziger Graduate School of Management HHL und die Universität St. Gallen in Berlin vorgestellt. Befragt wurden dazu rund 12.000 Menschen, diese mussten 137 Unternehmen und Organisationen bezüglich deren Gemeinwohlbeitrag bewerten.

Auszug aus der Ergebnisdarstellung, Quelle: gemeinwohlatlas.de

Bewertet wurden fünf Kategorien: Gemeinwohl, Aufgabenerfüllung, Zusammenhalt, Lebensqualität und Moral. Die Feuerwehr erhielt in allen Bereichen die beste Bewertung.

Der Deutsche Feuerwehrverband bedankt sich für das ausgesprochene Vertrauen:

„Die Feuerwehren haben den ersten Platz im „GemeinwohlAtlas Deutschland 2019“ belegt. In einer bevölkerungsrepräsentativen Umfrage nannten die Befragten am häufigsten die Feuerwehren bei der Frage, welche Organisation bei Zusammenhalt, Aufgabenerfüllung, Lebensqualität und Moral am meisten leiste. „Die Feuerwehr ist ein verlässlicher Partner der Menschen in unserem Land. Wir sind ein unverzichtbarer Teil der inneren Sicherheit“, erklärt Hartmut Ziebs, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV).

Ziebs dankt für das Vertrauen der Menschen in die mehr als eine Million Feuerwehrmänner und -frauen in den Freiwilligen Feuerwehren, den Berufs- und Werkfeuerwehren. „Wir freuen uns, wenn aus Vertrauen auch Engagement wird, damit wir auch in Zukunft verlässlich bleiben können“, appelliert der Verbandspräsident an die Bevölkerung, selbst in der Feuerwehr aktiv zu werden.

Bereits vor drei Jahren lag die Feuerwehr beim ersten deutschen GemeinwohlAtlas auf Platz 1 der Institutionen, die nach Ansicht der Deutschen besonders viel für die Gesellschaft leisten. Der GemeinwohlAtlas Deutschland ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Dr. Arend Oetker Lehrstuhl an der HHL Leipzig Graduate School und dem Center for Leadership and Values in Society an der Universität St. Gallen. In diesem Jahr wurden mehr als 11.000 Personen in einer repräsentativen Umfrage durch forsa.omninet befragt. Die Ergebnisse werden unter www.gemeinwohlatlas.de veröffentlicht.“

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit deinen Freunden:

Schreibe einen Kommentar