Neue Fahrzeuge zur Tunnelrettung auf Zweiwegebasis

Die Matterhorn Gotthard Bahn (MGBahn) beschafft für Brandbekämpfung und Rettung im Furka-Basistunnel neue Fahrzeuge. Diese sind als sogenannte Zweiwegefahrzeuge ausgebaut, können also sowohl auf der Straße als auch der Schiene fahren.

Im Einsatzfall können diese über die Straße an die Tunnelportale fahren und dort dann „aufgegleist“ werden.

Insgesamt werden vier Fahrzeuge beschafft. Diese können auf der Schiene miteinander verbunden werden („Doppeltraktion“).  Dadurch kann ein Rettungszug aus folgenden Komponenten erstellt werden:

  • in LKW mit Lösch- und Rettungs-Aufbau (1. Einheit),
  • ein Sanitätseisenbahnwagen
  • sowie ein LKW mit Personentransport-Aufbau (2. Einheit).
Quelle:  BVZ Holding AG

Quelle: https://www.bvzholding.ch/de/medien/medienmitteilungen/detail/news/neue-loesch-und-rettungsfahrzeuge-fuer-die-eisenbahntunnelrettung/

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit deinen Freunden:

Kommentar verfassen