Kind in Gullydeckel eingeklemmt

Die Feuerwehr Heiligenhaus befreite am vergangenen Samstag ein eingeklemmtes Kind aus einem Gullydeckel. Mit einem Motortrennschleifer wurde der Gullydeckel angesägt und geweitet. Anschließend brachte der Rettungsdienst das Kind ein Krankenhaus.

Am Samstag, 09.05.2020, rückte die Feuerwehr in die Spessartstraße aus. Dort war ein vierjähriges Kind mit einem Fuß in den Gullydeckel gerutscht und konnte sich auch mit Hilfe der Eltern nicht befreien. Daraufhin alarmierten sie die Feuerwehr. Die eintreffenden Kräfte probierten es zunächst mit Schmiermitteln (Öl und Seife), doch das half nichts.

Anschließend entschied der Einsatzleiter, den Gullydeckel mit einem Motortrennschleifer anzusägen und mit einem Spreizer zu weiten. Dies führte schließlich zum Erfolg. Der Rettungsdienst und die Eltern betreuten das Kind die ganze Zeit. Nach der Befreiung transportierte der Rettungsdienst das Kind zur Kontrolle in ein Krankenhaus. Die Feuerwehr sicherte den Gullydeckel, bis die Kanalbereitschaft des Sondervermögens Abwasser eintraf, um weitere Sicherungsmaßnahmen vorzunehmen. Der Einsatz dauerte rund zwei Stunden.

Zur Einsatzübersicht

Quelle: Feuerwehr Heiligenhaus
Foto: Feuerwehr Heiligenhaus

Dir gefällt der Beitrag? Dann empfehle ihn weiter!

Schreibe einen Kommentar

Mit unserem kostenlosen Newsletter bringen wir dich regelmäßig auf den aktuellen Stand und liefern dir wichtige Tipps und Impulse aus dem Themenbereich Feuerwehr.

Zum Start gibt es die Checkliste „Sicherer Atemschutzeinsatz„!

Alle Hinweise zum Newsletter (inkl. Widerruf/Datenschutz) findest du hier.