Feuerwehrmann verunfallt auf dem Weg zum Einsatzort

Auf dem Weg zum Einsatzort verunfallte am Freitag, 18.10.2019, gegen 04:00 Uhr, ein 31jähriger Kamerad der Hämelhauser Feuerwehr.

Zuvor wurden Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehren Hämelhausen und Dörverden an die Bahnstrecke Hannover-Bremen gerufen, da dort ein Zug mit einem Gegenstand zusammengestoßen sei. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass es sich hierbei um einen menschlichen Körper gehandelt haben könnte, sollte eine entsprechende Nachsuche durch Kräfte der Feuerwehren durchgeführt werden.

Am Kreuzungsbereich der Hämelheider Straße zur Heidhüser Straße kam der alarmierte Feuerwehrmann in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte im unbefestigten Wegeseitenraum mit einem massiven Straßenbaum, welcher durch den Aufprall entwurzelte und auf die Fahrbahn stürzte.

Hierbei entstand an dem total beschädigten SUV Skoda ein Sachschaden von ca. 20000,- Euro. Der Fahrzeugführer wurde durch einen Rettungswagen mit leichten Verletzungen in das Walsroder Krankenhaus verbracht.

Der Straßenbaum wurde durch die Feuerwehr Eystrup, unter der Leitung von Jan Brinkmann und elf Kameraden zersägt sowie von der Fahrbahn getragen. Die Ursache des Ursprungseinsatzes auf den Bahnschienen entpuppte sich zwischenzeitlich als Wildschwein, welches mit dem Zug kollidierte und im Dörverdener Bereich verendet aufgefunden wurde.

Weitere Einsätze in unserer Datenbank

Quelle: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
Foto: Polizei Hoya

2 Gedanken zu “Feuerwehrmann verunfallt auf dem Weg zum Einsatzort”

    • Wie wäre es denn korrekt? Der Bericht basiert auf dem Polizeibericht. Andere Quellen kennen wir aktuell nicht. Gerne können wir den Bericht ergänzen.

Kommentar verfassen