Coronavirus: deutliche Auswirkungen auf die Gefahrenabwehr

Viele Einrichtungen der Gefahrenabwehr haben, teils schon mehrere Wochen, drastische Maßnahmen zur Reduzierung einer Infektionsgefahr getroffen. Feuerwehren, Rettungsdienste und Stäbe müssen unter allen Umständen einen größeren Ausfall der notwendigen Personalressourcen ausschließen.

Die allgemeinen Hygienemaßnahmen sind dabei selbstverständlich. Viele Organisationen gehen aber deutlich weiter. Beispielsweise werden Wachabteilungen bei die Dienstübergabe räumlich getrennt, Austausche zwischen Feuer- oder Rettungswachen werden vermieden oder Brandschutz- und Rettungsdienstfunktionen getrennt untergebracht.

Trotz aller intensiver Maßnahmen nehmen die Auswirkungen zu.

Teile des Krisenstabs in häuslicher Isolierung

„Nach der Sitzung des Krisenstabes des Kreises Soest am Montagnachmittag, 16. März 2020, erhielt eine Person dieses Gremiums die Nachricht, dass er positiv auf das Coronavirus getestet worden ist. Darauf erging die mündliche Anweisung des Gesundheitsamtes, dass sich die Teilnehmenden und damit Teile des Krisenstabs als Kontaktpersonen ersten Grades in häusliche Isolierung zu begeben haben.

Eine Stellvertretung ist geregelt. Die Leitung des Krisenstabes übernimmt ab sofort Ordnungsdezernent Ralf Hellermann. Die betroffenen Teilnehmenden an der Krisenstabssitzung erledigen die anfallenden Arbeiten und erteilten Aufträge im Home-Office. Darunter auch die Landrätin und der Kreisdirektor. Es wird zurzeit recherchiert, ob es in der Kreisverwaltung weitere Kontaktpersonen ersten Grades gibt.“

Quelle: Kreis Soest

Erster bestätigter COVID-19-Fall in den Reihen der Berliner Feuerwehr

„Am vergangenen Samstag, den 14.03.2020 wurde bekannt, dass der erste Kollege der Berliner Feuerwehr auf der Feuerwache Marzahn am SARS-CoV-2-Virus erkrankt ist. Daraufhin traten eine Reihe Maßnahmen in Kraft.

Als erste Maßnahme wurden alle direkten Kontaktpersonen identifiziert, nach Symptomen befragt und vorsorglich durch den zuständigen Amtsarzt unter häusliche Quarantäne gestellt. Zudem sind alle Personen ausfindig gemacht worden, die im Einsatz mit dem Kollegen in Kontakt kamen.

Der nächste Schritt war, die Einsatzfähigkeit im Dienstrhythmus der betreffenden Wachabteilung sicherzustellen. Dazu wird die 3. Wachabteilung temporär durch Kollegen der 3 übrigen Wachabteilungen unterstützt und mit zusätzlichem Personal der Berliner Feuerwehr und Rettungsdienst Akademie sowie einer Freiwilligen Feuerwehr aufgefüllt. Dadurch ist sichergestellt, dass der Dienstbetrieb auf der Feuerwache Marzahn nach wie vor aufrecht erhalten wird.“

Quelle: Berliner Feuerwehr

Ausbildungseinrichtungen der Feuerwehr geschlossen

Die Schließung der Bildungseinrichtungen macht auch vor den Feuerwehrschulen nicht halt, hier das Beispiel Nordrhein-Westfalen:

„Aufgrund der aktuellen Lageentwicklung und zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus unterbricht das IdF NRW in Abstimmung mit dem Ministerium des Innern NRW grundsätzlich den Lehrbetrieb. Diese Unterbrechung gilt zunächst vorläufig bis zum 19. April 2020.“

Quelle: IdF NRW

Interschutz und RETTmobil verschoben bzw. abgesagt

„Die für Juni geplante INTERSCHUTZ wird um ein Jahr verschoben. Das haben Veranstalter und Partner der Weltleitmesse für Feuerwehr, Rettungswesen, Bevölkerungsschutz und Sicherheit jetzt einvernehmlich entschieden. Grund ist die Krisenlage rund um das Coronavirus. Diese betrifft ganz direkt sowohl Aussteller als auch Besucher der INTERSCHUTZ und macht deren Einsatzbereitschaft an anderen Stellen notwendig. Die INTERSCHUTZ findet nun vom 14. bis 19. Juni 2021 in Hannover statt.“

Quelle: Interschutz

Feuerwehr Koblenz baut präventiv den Hochwasserschutz auf

Infizierung bei der Feuerwehr Baden-Baden

„Ein Mitarbeiter der Feuerwehr Baden-Baden hat sich mit dem Corona-Virus infiziert. Einige Feuerwehrleute sind in häuslicher Quarantäne. Laut Stadtpressestelle hat jetzt die Sicherstellung der Einsatzbereitschaft der Feuerwehr Priorität. Deshalb werden bis auf Weiteres weniger wichtige Aufgaben der Feuerwehr auf das unbedingt notwendige Maß zurückgefahren.“

Quelle: Stadt Baden-Baden

Coronavirus SARS-CoV-2: aktuelle Hinweise für Einsatzkräfte

Ein Gedanke zu „Coronavirus: deutliche Auswirkungen auf die Gefahrenabwehr“

Schreibe einen Kommentar

Die wichtigsten Feuerwehr-News in unserem Newsletter

Mit unserem kostenlosen Newsletter bringen wir dich regelmäßig auf den aktuellen Stand und liefern dir wichtige Tipps und Impulse aus dem Themenbereich Feuerwehr.

Zum Start gibt es die Checkliste „Sicherer Atemschutzeinsatz„!

Alle Hinweise zum Newsletter (inkl. Widerruf/Datenschutz) findest du hier.