TACBAG – das Schlauchmanagement der Zukunft?

Schlauchmanagement ist eine Kernaufgabe jedes größeren Brandeinsatzes – ein neues System namens TACBAG möchte das Schlauchmanagement der Zukunft ermöglichen. So soll mit der TACBAG ein Schlauchsystem zur Verfügung stehen, dass vor allem im Innenangriff die Arbeit des Angriffstrupps erleichtert und so die Effizienz der Feuerwehr steigert.

Herausforderung Schlauchnachführung im Innenangriff

Wahrscheinlich kennt jeder Atemschutzgeräteträger die möglichen Probleme aus eigener Erfahrung: im Innenangriff bleibt eine Schlauchkupplung an einer Ecke oder Türe hängen, der Schlauch kann nicht weiter nachgezogen werden. Wertvolle Zeit und Kraft geht verloren.

Viele Hilfsmittel, wie zum Beispiel die sogenannten Klemmgleitringe oder ähnliches, wurden ausprobiert.

TACBAG möchte diese Situationen verhindern, in dem sich die Schlauchreserve aufgerollt in einer Tasche befindet.

Der Hersteller des TACBAG ist selber Feuerwehrbeamter und beschreibt sein Produkt als „Von Feuerwehren für Feuerwehren entwickelt“. Durch die eigene Einsatzpraxis und den Kontakt zu vielen anderen Feuerwehrkräften konnten viele Ideen gesammelt und nun in verschiedenen TACBAGs umgesetzt werden.

Technische Daten das TACBAG-Schlauchmanagementsystems

Die TACBAG besteht aus einem formstabilen Schlauch mit Durchmesser D25. Der Schlauch entspricht der DIN EN 1947-II-B-5. Der Anschluss ist beidseits über eine C-Kupplung möglich.

Der Hersteller spricht von einem Durchfluss von 230 bis 250 l/min.

Innerhalb des TACBAG ist der Schlauch auf einer Haspel aufgewickelt, die durch Zug am Schlauchende abrollt. An der Oberseite der Haspel befindet sich ein kurzer Anschlussschlauch zur Verbindung mit der zuführenden Leitung.

Aktuell werden Schlauchlängen von 26,5 m, 31,5 m und 36,5 m angeboten.

Brandbekämpfung im Innenangriff mit der TACBAG. An der Oberseite ist der Anschlussschlauch zu sehen.

Für Innenangriff und Drehleiter

Der Hersteller nennt folgende Anwendungsfelder:

  • Innenangriff und Sicherheitstrupp
  • Brandbekämpfung über ein Hubrettungsgerät und
  • mobiler Schnellangriff.
TACBAG als Haspel am Hubrettungsfahrzeug

Der Innenangriff soll erleichtert werden, in dem die TACBAG an der Rauchgrenze deponiert und angeschlossen wird. Dadurch entfiele das Legen der Schlauchreserve, was vor allem in Treppenräumen nicht ganz leicht sein muss.

Die Praxis muss zeigen, ob die TACBAG tatsächlich eine sinnvolle Verbesserung darstellt. Im Innenangriff haben viele Feuerwehren mittlerweile das Schlauchpaket etabliert und damit auch recht gute Erfahrungen beim Legen der Schlauchreserve gemacht. Vor allem der Transport zum Anschlussort könnte durch Größe und Gewicht könnte eine Herausforderung sein.

 Checkliste für eine schwarz-weiß-Trennung im Brandeinsatz 

Fotos: TACBAG

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit deinen Freunden:

Kommentar verfassen