Ein Projekt mit Herz und fürs Herz – Polizei Aachen unterstützt die Feuerwehr

Die Feuerwehr Aachen hatte eine Idee, wie man die Bürger in diesen schwierigen Zeiten etwas aufmuntern kann und die Stadt Aachen machte sofort begeistert mit. Und zum Glück hat die Polizei mit Oliver Schmitt einen Kommissar in ihren Reihen, der auch noch ein herausragender Sänger ist.

Und so wurde gemeinsam mit anderen singenden Leuten aus den Rettungsdiensten ein Lied aufgenommen. Hört es euch an:

Die Polizei Aachen berichtet dazu:

„Letzte Woche kam der Leiter der Aachener Feuerwehr, Jürgen Wolff, mit einer kreativen Idee auf die Aachener Polizei zu. Ein gemeinsames Musik- Projekt sollte ins Leben gerufen werden, um die Bürgerinnen und Bürger in dieser Krisenzeit zu sensibilisieren besonders auf ältere Mitmenschen Acht zu geben.

Ein Sänger war schnell gefunden: Oliver Schmitt unser „singender Kommissar“ – bekannt als Akteur des jährlich stattfindenden Adventskonzerts des PP Aachen. Mit ihm zusammen sangen Kolleginnen und Kollegen von Feuerwehr und Polizei einen Evergreen von Udo Jürgens ein.

Das Lied „Immer wieder geht die Sonne auf“ hat in diesen Tagen eine besondere Botschaft. Erfahrene Feuerwehrleute und Polizisten wissen, dass gerade in Krisenlagen, in denen soziale Kontakte reduziert werden, alleinlebende ältere Menschen besonders gefährdet sind, vergessen zu werden und im schlimmsten Fall einsam zu sterben.

Um dieser Gefahr vorzubeugen, wird der Song ab heute von Lautsprecherfahrzeugen der Feuerwehr in den Straßen der Stadt und StädteRegion zu hören sein. Polizeipräsident Dirk Weinspach mahnt: „Achten Sie auf ältere Menschen in Ihrer Nachbarschaft! Kümmern Sie sich, wenn Sie den Eindruck haben, dass etwas nicht stimmt!“ In einem Begleitvideo appellieren die Initiatoren an die Nachbarschaft, dass niemand vergessen wird.“

Quelle:
Polizei Aachen
Foto: Polizei Aachen

Dir gefällt der Beitrag? Dann empfehle ihn weiter!

3 Gedanken zu „Ein Projekt mit Herz und fürs Herz – Polizei Aachen unterstützt die Feuerwehr“

  1. Ich finde es nur fürchterlich wie mit dieser Brave-New-World-Konditionierung die Umwelt nicht nur unnütz mit Abgasen, sondern auch mit fürchterlicher Schlagermusik verpestet wird und alle Bürger staatlich und steuerfinanziert auf platte Einheitsnorm gestutzt werden. Wahrscheinlich aber ist es schon per Notverordnung als schweres Verbrechen gegen die Einheitsgesellschaft „konsequent und hart“ zu strafen, derartige Beschallung mit solch unsäglich platten Heile-Welt-Texten nicht toll zu finden.

    Antworten
    • PS: Ich war dem Krach einige Minuten ausgesetzt, eine „Botschaft“ habe ich nicht vernommen, nur ganz kurz kam eine Ansage, deren Text ich im Gegensatz zu dem des Tritratrulala kaum verstehen konnte. Aber auch mit Botschaft wäre es eine reine Selbstbeweihräucherung auf Kosten der Ästhetik, der Umwelt und der Vielfalt der Geschmäcker.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Nach oben scrollen

Mit unserem kostenlosen Newsletter bringen wir dich regelmäßig auf den aktuellen Stand und liefern dir wichtige Tipps und Impulse aus dem Themenbereich Feuerwehr.

Zum Start gibt es die Checkliste „Sicherer Atemschutzeinsatz„!

Alle Hinweise zum Newsletter (inkl. Widerruf/Datenschutz) findest du hier.