Verpuffung beim Abklemmen der Batterie nach Verkehrsunfall: schwere Brandverletzungen

Auf der Landesstraße 574 in Groß Lengden (Gemeinde Gleichen, Landkreis Göttingen, Niedersachsen) kam es am vergangenen Freitag zu einem schweren Verkehrsunfall. Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Pkw wurden eine Frau getötet sowie zwei Männer schwer verletzt.

Rund 45 Einsatzkräfte der Feuerwehren Klein Lengden, Groß Lengden, Rittmarshausen, Benniehausen und Diemarden werden alarmiert, da eine Person im Fahrzeug eingeklemmt ist.

Nach den Rettungsarbeiten soll an einem Fahrzeug die Batterie abgeklemmt werden. Vermutlich aufgrund von ausgelaufenen Betriebsstoffen kommt es dabei zu einer Verpuffung. Ein 59-jähriger Feuerwehrmann erleidet dadurch schwere Verbrennungen am Oberkörper. Nach dem Transport in ein nahe gelegenes Krankenhaus muss er in eine Spezialklinik in Hannover geflogen werden.

Wir lieben Feuerwehr wünscht schnelle und gute Genesung.

Quelle: Göttinger Tageblatt

Dir gefällt der Beitrag? Dann empfehle ihn weiter!

Schreibe einen Kommentar

Mit unserem kostenlosen Newsletter bringen wir dich regelmäßig auf den aktuellen Stand und liefern dir wichtige Tipps und Impulse aus dem Themenbereich Feuerwehr.

Zum Start gibt es die Checkliste „Sicherer Atemschutzeinsatz„!

Alle Hinweise zum Newsletter (inkl. Widerruf/Datenschutz) findest du hier.