Unfall auf der Autobahn: Feuerwehrfahrzeug verunglückt bei Übungsfahrt

Ein Gerätewagen-Logistik der Feuerwehr Speicherdorf ist am Sonntagmorgen auf der A9 in Richtung Leipzig auf regennasser Fahrbahn kurz vor der Anschlussstelle Bindlacher Berg ins Schlingern geraten. Anschließend kollidierte das Fahrzeug mit der Betonleitplanke am rechten Fahrbahnrand.

Übersicht Unfälle mit Feuerwehrfahrzeugen

Dabei wurden zwei der sechs Insassen verletzt. Der Gerätewagen war im Rahmen einer Übungsfahrt ohne Sonderrechte unterwegs.

Das Fahrzeug wurde schwer beschädigt.

Die Feuerwehr Speicherdorf veröffentlichte im Anschluss zunächst die gute Nachricht, dass alle Verletzten die Krankenhäuser bereits verlassen konnten:

„Hallo zusammen, wahrscheinlich haben es schon einige mitbekommen, was heute im Bezug zu unserer Feuerwehr auf einer Fahrt zu einer Übung nach Gefrees um kurz nach 08:00 Uhr passiert ist. Unser 56/1 (Gerätewagen Logistik 2) verunglückte auf der A9 am Bindlacher-Berg mit sechs Kameraden. Wir wollten hier kurz Bescheid geben, dass mittlerweile alle beteiligten Kameraden, das Krankenhaus verlassen konnten und zum Glück nur mit Prellungen und leichten Schnittverletzungen davongekommen sind. Aufgrund des Unfallherganges und des Zustands des Fahrzeuges ist das doch ein kleines Wunder.
Wir bitten darum, dass hier keine Diskussionen über Ursache und Schuld geführt werden, auch wenn das heutzutage vielen schwer fällt. Wir müssen das Ganze auch erst sacken lassen und verarbeiten. So schnell ist man als Helfer doch auf der anderen Seite der Rettungskette. Daher schon mal einen herzlichen Dank an die Feuerwehr Bindlach, für die schnelle und unkomplizierte Hilfe. Auch an den Rettungsdienst und das Klinikum Bayreuth für die Versorgung unserer fünf Verletzten. Vielen Dank auch für die vielen Hilfsangebote und die Anteilnahme von anderen Feuerwehren, Kommandanten, einzelnen Personen und Landkreisführungskräften die uns innerhalb kürzester Zeit erreicht haben. Auf Bilder verzichten wir heute, hier sollten schon genug bei lokalen Medien im Umlauf sein. Trotz allem sind wir natürlich weiterhin 24/7 einsatzbereit.“

Quelle: Feuerwehr Speichersdorf

Foto: Carolin Rausch, Quelle: KFV Bayreuth

Kommentar verfassen