#Twittergewitter: das sind die Highlights

#Twittergewitter? Um was geht es eigentlich?
Am europäischen Tag des Notwurfs, 11.2., berichten 41 Berufsfeuerwehren auf Twitter über den Einsatz- und Wachalltag:

Wir sammeln hier die Highlights des Tages und aktualisieren den Bericht kontinuierlich.

Zum Beginn des Diensttages standen in allen Städten die Übernahme der Fahrzeuge und eine Kontrolle der Ausrüstung an:

Der Dienst besteht nicht nur aus Einsätzen, auch Tätigkeiten in Sachgebieten (z. B. Vorbeugender Brandschutz, Atemschutzwerkstatt etc.) oder die Ausbildung steht auf dem Dienstplan:

Wer für Einsätze jederzeit und sofort zur Verfügung stehen will muss gut gestärkt sein:

Wie nahezu jeden Tag dominiert auch heute das rettungsdienstliche Einsatzgeschehen. Die Feuerwehren twittern aber nicht nur die Einsätze, sondern bringen auch viel Wissenswertes rüber:

Im Bereich der Feuerwehreinsätze startet der Tag (glücklicherweise) relativ unspektakulär. Vor allem ausgelöste Brandmeldeanlagen und Kleineinsätze beschäftigen die Feuerwehren. Aber auch einige Verkehrsunfälle sind zu bearbeiten.

Bei soviel Interesse der Öffentlichkeit an der Twitter-Aktion fehlt es natürlich auch nicht an begleitendem Humor:

Aktualisierung 13:00 Uhr

Der Vormittag brachte viele Einsätze. Der Hashtag #112live ist auf Twitter nun sehr verbreitet. Neben einzelner Kritik an der Aktion gibt es aus der Bevölkerung und auch aus der Politik vor allem Dank:

Aktualisierung

Neben dem Einsatzgeschehen twittern die Feuerwehren wissenswertes über die Ausrüstungen und Fahrzeuge:

Und einige Feuerwehren haben, vielleicht auch wegen der heutigen Twitter-Aktion, nette Momente:

Aktualisierung

Auch allerhand skurriles wurde berichtet:

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit deinen Freunden:

Kommentar verfassen