Silvester: Einsatzplanung der Berliner Feuerwehr

Silvester ist für viele Feuerwehren die einsatzreichste Nacht des Jahres. Jedes Jahr zum Jahreswechsel haben es die Feuerwehren mit einer erheblichen Anzahl von Verletzungen, Verbrennungen und Wohnungsbränden zu tun.

Vor allem die Berliner Feuerwehr hat in den letzten Jahren sehr viele, teilweise auch sehr dramatische, Einsätze bearbeiten müssen. Die Silvesternacht 2017/2018 sorgte zwischen 19 Uhr und 06 Uhr für 1.580 Einsätze.

Als größte deutsche Feuerwehr sind an normalen Tagen mit rund 480 Einsatzkräften schon eine stattliche Anzahl an Brandschützern im Dienst. Dazu kommen die vielen Freiwilligen Feuerwehren, die bedarfsabhängig alarmiert werden können.

Für den Jahreswechsel 2018/2019 ist eine deutliche Erhöhung der Personalstärke vorgesehen. Mehr als doppelt so viele Kräfte der Berufsfeuerwehr werden im Dienst sein. Zusätzlich werden über 450 ehrenamtliche Kräfte im Einsatzdienst sein.

Für das große Silvesterparty „Welcome 2019“ am Brandenburger Tor, zu der wieder mehr als 100.000 Besucher erwartet werden, sollen zwei Feuerwachen am Großen Stern und am Brandenburger Tor errichtet werden.

Um Notrufe besser lokalisieren zu können werden die Laternen auf der Straße des 17. Juni nummeriert. 

Nach mehreren Angriffen auf Feuerwehrkräfte in den letzten Jahren war eine Begleitung durch Polizeikräfte diskutiert worden. Dies ist laut Landesbranddirektor Karsten Homrighausen jedoch nicht Bestandteil der Planung.

Quelle: Berliner Feuerwehr

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit deinen Freunden:

Kommentar verfassen