Reaktion auf Kritik: Zusätzliches Geld für Ausbildung

Die Ausbildung der Feuerwehren in Mecklenburg-Vorpommern soll mit mehr Geld ausgestattet werden. Damit soll an der Landesschule für Brand- und Katastrophenschutz in Malchow (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) die Kapazität ausgebaut werden.

Vorausgegangen war deutliche Kritik an fehlenden Ausbildungsplätzen, vor allem für Verbandsführer. 2017 und 2017 habe es dafür wohl überhaupt keine Lehrgänge gegeben.

Nach den heißen Sommermonaten mit vielen ausgedehnten Waldbränden reagierte das Land und die Feuerwehrschule nun. Bereits im Dezember hat ein erster Verbandsführerlehrgang begonnen. Drei weitere sollen im Jahr 2019 folgen.

Technische Ausstattung und Gebäudekapazitäten der Landesschule sollen mit Investitionen von 20 Millionen Euro ausgebaut werden. Das kündigte Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister, Lorenz Caffier (CDU), an. Damit sollen Unterkünfte und Übungsflächen geschaffen werden.

Quelle: ndr.de

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit deinen Freunden:

Kommentar verfassen