Nach Rettungseinsatz: Ermittlungsverfahren gegen Feuerwehr

Am Montag wurde die Feuerwehr Wilhelmshaven (Niedersachsen) zu einem Wassernotfall auf dem Banter See alarmiert. Bei der Rettungsaktion wurde eine 16-jährige schwer verletzt.

Die Jugendliche hatte versucht, ihre dreijährige Schwester auf dem See zu retten. Als die 16-jährige ins gezogen werden sollte, geriet sie mit einem Bein in die Schiffsschraube des Rettungsbootes. Dabei zog sie sich schwere Verletzungen zu und musste in ein Krankenhaus in Hannover transportiert werden.

Die anderen beteiligten Kinder und Jugendlichen wurden nicht schwer verletzt und konnten alle das Krankenhaus wieder verlassen.

Aufgrund der erlittenen Verletzungen hat die Polizei routinemäßig ein Ermittlungsverfahren wegen schwerer Körperverletzung gegen 3 Beamte der Berufsfeuerwehr eingeleitet. Auch das Rettungsboot wurde untersucht, eine Fehlfunktion wurde jedoch nicht festgestellt.

Quelle: NWZ Online

Dir gefällt der Beitrag? Dann empfehle ihn weiter!

Schreibe einen Kommentar

Mit unserem kostenlosen Newsletter bringen wir dich regelmäßig auf den aktuellen Stand und liefern dir wichtige Tipps und Impulse aus dem Themenbereich Feuerwehr.

Zum Start gibt es die Checkliste „Sicherer Atemschutzeinsatz„!

Alle Hinweise zum Newsletter (inkl. Widerruf/Datenschutz) findest du hier.