High-Tech für die Stuttgarter Flughafenfeuerwehr: vier neue Panther-Löschfahrzeuge mit 750 PS

Der Flughafen Stuttgart hat vier neue Panther-Löschfahrzeuge in Dienst gestellt. Ein 750 PS starker Motor beschleunigt den Panther 6×6 in weniger als 32 Sekunden von 0 auf 80 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 120 km/h. Das Fahren und Löschen mit dem Fahrzeug kann in einem Simulator trainiert werden. So spart der Flughafen Sprit und Löschmittel für die Ausbildung ein.

Vier neue Flugfeldlöschfahrzeuge (FLF) vom Typ Panther
Vier neue Flugfeldlöschfahrzeuge (FLF) vom Typ Panther, Quelle: Flughafen Stuttgart

Löschmittel für alle Einsatzlagen ist mit jeweils 12.000 Litern Wasser, 750 Litern Schaummittel und 250 Kilogramm Löschpulver reichlich an Bord.

„Mit vier neuen Panther-Löschfahrzeugen des Weltmarktführers Rosenbauer zieht eine neue Generation in die Flotte der Airport-Feuerwehr ein. „Sicherheit hat im Flugverkehr höchste Priorität, sowohl in der Luft als auch am Boden. Darum haben wir rund vier Millionen Euro investiert, um bei den Löschfahrzeugen auch zukünftig auf dem neuesten Stand der Technik zu sein“, sagt Walter Schoefer, Sprecher der Geschäftsführung der Flughafen Stuttgart GmbH.

Übersicht Nachrichten und Beiträge aus dem Bereich "Fahrzeuge und Technik"

Mit seinem 750 PS-Motor beschleunigt der Panther 6×6 in weniger als 32 Sekunden von 0 auf 80 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 120 km/h. So kann die Feuerwehr gemäß den Vorgaben für internationale Verkehrsflughäfen binnen drei Minuten an jedem Punkt auf dem Vorfeld zur Stelle sein. Mit jeweils 12.000 Litern Wasser, 750 Litern Schaummittel und 250 Kilogramm Löschpulver an Bord sind die Panther für jeden Ernstfall gerüstet.

Feuerwehrlöschfahrzeuge „Panther 6×6“ am Flughafen Stuttgart

Virtuell Panther fahren: Die rund 90 Mitarbeiter der Feuerwehr trainieren den Einsatz sprit- und klimaschonend an ihrem Fahrzeug-Simulator. Dieser bildet das Original-Cockpit der neuen Panther mit sämtlichen Bedienelementen ab. Fünf Bildschirme als Panorama-Fensterscheiben ermöglichen dabei realitätsnahe Übungen. Zwei Drittel der Ausbildung können im Simulator stattfinden, das spart rund 280 Liter Treibstoff und 165 Kubikmeter Löschmittel pro Feuerwehrmann oder Feuerwehrfrau ein.“

Quelle (Pressemitteilung und Fotos): Flughafen Stuttgart

Weitere Details zum Fahrzeug-Simulator sind hier zu finden.

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit deinen Freunden:

Kommentar verfassen