Heißausbildungsanlagen in Deutschland

Eine praxisnahe Ausbildung wird für Feuerwehren immer wichtiger. Vor allem im Bereich der Brandeinsätze ist es für viele Feuerwehren schwierig, aus dem Einsatzgeschehen die erforderlichen Praxiserfahrungen zu gewinnen. Häufig dauert es einige Wochen, Monate oder sogar Jahre, bis nach einem abgeschlossenen Lehrgang als Atemschutzgeräteträger der erste Brandeinsatz im Innenangriff gemeistert wird.

Heißausbildung in einer Brandsimulationsanlage
Symbolfoto: Heißausbildung in einer Brandsimulationsanlage

Stattdessen werden häufiger Praxisausbildungen (Heißausbildung) in Simulationsanlagen angestrebt.

Unterschiedliche Anlagen zur Heißausbildung

Im Wesentlichen sind dabei zwei Typen zu unterscheiden: gasbefeuerte Anlagen sowie feststoffbefeuerte Anlagen. Beide Typen von Brandsimulationsanlagen bieten Vorteile für spezifische Ausbildungsziele. Wichtig ist daher, im Vorfeld abzustimmen, welche Ausbildungsinhalte gewünscht sind bzw. welche praktischen Erfahrungen im Fokus stehen sollen.

Gasbefeuerte Anlagen sind häufig in mobilen Containern verfügbar. Einige Anbieter ermöglichen dadurch eine Ausbildung direkt vor Ort. Auch manche Feuerwehren oder Landkreise haben sich solche Anlagen zur Ausbildung ihrer Feuerwehrangehörigen errichtet.

Der Aufwand für den Betrieb einer feststoffbefeuerten Anlage ist häufig etwas höher als bei einer gasbefeuerten Anlage. Deshalb sind feststoffbefeuerte Anlagen in der Regel als stationäre Ausbildungseinrichtung aufgebaut. Dazu werden beispielsweise Seecontainer genutzt.

 Ausbildung bei der Freiwilligen Feuerwehr 

Doch wie findet man die passende Anlage?
Viele Feuerwehren definieren eine Aussbildung in einer gasbefeuerten Anlage als Basis, zum Beispiel als Abschluss eines Atemschutzgeräteträgerlehrgangs. Vor allem die Wärmegewöhnung lässt sich gut in einer gasbefeuerten Anlage thematisieren.

Durch eine Befeuerung mit Holz können Brand-und Rauchphänomene erreicht werden, die sehr praxisnah sind. Deshalb wird eine solche Ausbildung häufig als zweiter Schritt, nach einer Wärmegewöhnung, gesehen.

Als Hilfestellung für die Planung von praktischen Heißausbildungen sind hier einige Standorte bzw. Anbieter, sowohl von feststoff- als auch gasbefeuerten Anlagen, gesammelt.

Feststoffbefeuerte Anlagen

Gasbefeuerte Anlagen

Mobile Anlagen

Ergänzungen können gerne in den Kommentaren genannt oder über das Kontaktformular an uns gesendet werden.

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit deinen Freunden:

Kommentar verfassen