Feuer zerstört Reetdachhaus – 150 Feuerwehrkräfte im Einsatz

Am gestrigen späten Abend gegen 22:30 h wurde der Feuerwehr und der Polizei der Brand eines Hauses in Engelschoff bei Himmelpforten gemeldet.

Aufmerksame Nachbarn hatten den Feuerschein entdeckt und sofort den Notruf gewählt.

Als die ersten der ca. 150 eingesetzten Feuerwehrleuten aus den Ortswehren Engelschoff, Himmelpforten, Breitenwisch, Großenwöhrden, Hammah und Neuland an der Einsatzstelle eintrafen, brannte das reetgedeckte ehemalige Bauernhaus bereits in voller Ausdehnung.

Gebäude brennt lichterloh, Foto: Polizeiinspektion Stade

Trotz des schnellen Löscheinsatzes konnte nicht verhindert werden, dass das Gebäude bis auf die Grundmauern niederbrannte. Ein Überschlagen der Flammen auf benachbarte Gebäude konnte durch die Feuerwehr verhindert werden.

Da das in Renovierung befindliche Haus derzeit unbewohnt war, wurden keine Personen in Mitleidenschaft gezogen. Der vorsorglich eingesetzte Rettungsdienst brauchte nicht eingreifen.

Polizeibeamte und Tatortermittler aus Stade haben noch vor Ort die ersten Ermittlungen zu der noch unbekannten Brandursache aufgenommen. Genaue Ergebnisse werden aber erst nach den Recherchen der Brandexperten der Polizeiinspektion Stade erwartet, die in den kommenden Tagen anlaufen werden.

Der angerichtete Schaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf ca. 350.000 Euro beziffern lassen.

Quelle: Polizeiinspektion Stade
Fotos: Polizeiinspektion Stade

Dir gefällt der Beitrag? Dann empfehle ihn weiter!

Schreibe einen Kommentar

Mit unserem kostenlosen Newsletter bringen wir dich regelmäßig auf den aktuellen Stand und liefern dir wichtige Tipps und Impulse aus dem Themenbereich Feuerwehr.

Zum Start gibt es die Checkliste „Sicherer Atemschutzeinsatz„!

Alle Hinweise zum Newsletter (inkl. Widerruf/Datenschutz) findest du hier.