Die 9 wichtigsten Merkregeln der Feuerwehr

Im Einsatzalltag und in der Ausbildung gilt es viele Regelungen und Grundsätze. Zum Glück gibt es einige Merkregeln, die uns helfen, die wichtigsten Grundsätze zu verinnerlichen. Die Liste der Eselsbrücken ist mittlerweile sehr lang geworden. Wir haben deshalb die wichtigsten zusammengestellt.

Vermisst ihr eine für euch wichtige Regel? Schreib uns in die Kommentare.

1. GAMS-Regel

Die GAMS-Regel für ABC- bzw. CBRN-Einsätze ist weit verbreitet.
Sie hilft , bei entsprechenden Einsätzen die Erstmaßnahmen in einer sinnvollen Reihenfolge und unter größtmöglicher Sicherheit für die Einsatzkräfte durchzuführen. Dabei wird relativ wenig Ausstattung benötigt, sodass nahezu alle Feuerwehreinheiten, unabhängig von der spezifischen ABC-Ausstattung, diese durchführen können.

Eine der wichtigsten Merkregeln bei der Feuerwehr: die GAMS-Regel
Eine der wichtigsten Merkregeln bei der Feuerwehr: die GAMS-Regel

GAMS steht für:

  • Gefahr erkennen
  • Absichern der Einsatzstelle
  • Menschenrettung durchführen
  • Spezialkräfte anfordern

2. 4A-1C-4E

Zur Beurteilung der Gefahren an einer Einsatzstelle hat sich dieses Schema etabliert. Mittlerweile wird es teilweise auch erweitert zu 5A-1B-1C-5E.

Zur Lageeinschätzung werden die folgenden Gefahrenarten bewertet:

  • Atemgifte,
  • Ausbreitung
  • Angstreaktion / Panik
  • Atomare Gefahren / ionisierende Strahlung
  • (Absturz)
  • (Biologische Gefahren)
  • Chemische Gefahren
  • Explosion
  • Erkrankung / Verletzung
  • Elektrizität
  • Einsturz
  • (Ertrinken / Wassergefahren)

In Klammern sind die Gefahrenarten aufgeführt, die in der Ergänzung beinhaltet sind.

3. AUTO-Regel

Bei Verkehrsunfällen werden alternative Antriebstechniken immer relevanter. Zur Erkundung bei Einsätzen der Technischen Hilfeleistung kann die AUTO-Regel helfen:

  • Austretende Betriebsstoffe
  • Unterboden erkunden
  • Tankdeckel öffnen
  • Oberfläche absuchen

4. LAGE

Diese Merkregel soll dem Sicherheitstrupp im Atemschutzeinsatz bei der Erkundung einer Notfallsituation helfen.

  • Lagefeststellung
  • Atmung vorhanden
  • Genügend Luft
  • Erweiterte Erkundung

5. WOLKE

Vor der Inbetriebnahme eines Fahrzeugs sollen im Rahmen einer Abfahrtkontrolle die folgenden Punkte berücksichtigt werden:

  • Wasser
  • Oel
  • Luft
  • Kraftstoff
  • Elektrizität

6. AIRBAG-Regel

Beim Öffnen eines Pkw nach Verkehrsunfall gilt es, nicht ausgelöste Airbags zu beachten. Die AIRBAG-Regel hilft dabei:

  • Abstand halten
  • Innenraum erkunden
  • Rettungskräfte warnen
  • Batteriemanagement
  • Abnehmen der Innenverkleidung
  • Gefahren an den Komponenten der Sicherheitseinrichtungen

7. HAUS-Regel

Das sichere Aufstellen einer Drehleiter will geübt sein. Um im Einsatz alle wichtigen Aspekte zu berücksichtigen sollten sich Drehleitermaschinisten die HAUS-Regel merken:

  • Hindernisse
  • Abstände
  • Untergrund
  • Sicherheit

8. SIEGER

Zur Befreiung eingeklemmter oder eingeschlossener Personen nach Verkehrsunfall wurde die SIEGER-Regel definiert, die folgende Schritte beinhaltet:

  • Sicherung und Lage stabilisieren 
  • IE: Innere Erkundung und Erstmaßnahmen am Patienten und am Fahrzeug
  • Genaue Abstimmung der Vorgehensweise mit dem inneren Retter bzw. dem Notarzt
  • Entklemmen des Patienten 
  • Rettungsweg schaffen

9. VERBAU

Die VERBAU-Regel gilt ebenfalls für Verkehrsunfälle, beschreibt jedoch nicht die technische Rettung, sondern die Absicherung der Einsatzstelle.

  • Verkehrsabsicherung
  • Erkundung (äußere und innere) des Fahrzeugs bzw. der Fahrzeuge
  • Raumordnung
  • Batterien abklemmen und Brandschutz sicherstellen
  • Altglas: Entfernen noch vorhandener Glasscheiben
  • Unterbauen: Stabilisierung des Fahrzeuges

Die richtige der Merkregeln zur passenden Zeit kann einen Einsatz schnell positiv beeinflussen.

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit deinen Freunden:

Kommentar verfassen