Der Feuerwehr gehen die Fahrer aus

„Stell dir vor, es brennt und keiner fährt hin“.
Spiegel Online berichtet in einem aktuellen Artikel über ein wohl immer größer werdendes Problem bei Feuerwehren in Deutschland: die fehlende Fahrerlaubnis. Laut Schilderungen des Berichts ist es wahrscheinlich, dass mehrfach pro Monat eine Feuerwehr nicht ausrücken kann, weil ein geeigneter Fahrer fehlt.

Als Ursache wird im Wesentlichen ein Rückgang bei der Anzahl der ehrenamtlichen Aktiven benannt, nach 1.069.765 Mitgliedern im Jahr 2000 lag die Anzahl 2016 noch bei 995.341.

Jedoch kann das nicht die alleinige Ursache sein.

Die Umstellung der Fahrerlaubnisklassen im Jahr 1999 wird ebenfalls ein relevanter Faktor sein. Konnte bis 1999 jeder, der einen „normalen“ Pkw-Führerschein (Klasse 3) hatte, Fahrzeuge bis zu 7,49 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht fahren. Darunter sind damals viele Fahrzeuge gefallen.

Heute sind zum Einen die Inhaber eines Führerscheins Klasse 3 immer weniger. Zum Anderen wiegen viele Feuerwehrfahrzeuge heute mehr als 7,5 Tonnen. Lediglich TSF, TSF-W oder MLF sind unter den verbreiteten Fahrzeugtypen, abgesehen von MTF oder ELW, noch in dieser Gewichtsklasse zu finden. Vielfach werden aber mittlerweile auch diese Fahrzeuge schon auf einem Lkw-Fahrgestell aufgebaut, was schnell zu einer Überschreitung der Gewichtsgrenze von 7,5 Tonnen führt.

Ausbildungsfahrzeug einer Fahrschule
Ausbildungsfahrzeug einer Fahrschule

Das grundsätzliche Problem ist jedoch schon länger bekannt. Der Deutsche Bundestag hat 2009 die Gesetzesgrundlage für den sogenannten Feuerwehrführerschein verabschiedet. In der Folge haben einige Bundesländer Umsetzungen auf den Weg gebracht. Mit dem Feuerwehrführerschein ist es Mitgliedern der Feuerwehr, teilweise auch weiteren Hilfsorganisationen, möglich, Fahrzeuge mit bis zu 7,49 Tonnen Gewicht zu fahren, nach 
Absolvierung einer spezifischen Ausbildung und Prüfung.

Entsprechende Regelungen gibt es in Bayern, Baden-Württemberg, Brandenburg, Hessen, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und im Saarland.

Doch auch dies scheint das Problem, so zumindest der Artikel, nicht gelöst zu haben.

Mittlerweile wird eine Förderung von Führerscheinen in vielen Kommunen angeboten. Die Bandbreite dabei ist groß, von einem Zuschuss bis hin zur Unterhaltung einer eigenen Fahrschule für die Feuerwehr. Jedoch scheint das noch nicht in den Kommunen angekommen zu sein, wo jetzt die Feuerwehren nicht ausrücken können. „Schief gehen“ kann es immer mal, aber wenn die grundsätzliche Verfügbarkeit in Frage steht, müssen halt mehr Führerscheine gefördert werden. Nur so lässt sich diesbezüglich die Einsatzbereitschaft der Feuerwehren aufrecht erhalten.

Mehr Anerkennung: Höhere Aufwandsentschädigungen für Freiwillige Feuerwehren geplant

Das Land Sachsen-Anhalt erhöht die Höchstgrenzen für die Aufwandsentschädigung ehrenamtlicher Feuerwehrleute. Das soll vor allem ein Zeichen der hohen Anerkennung...
Weiterlesen
Mehr Anerkennung: Höhere Aufwandsentschädigungen für Freiwillige Feuerwehren geplant

Schwierige Brandbekämpfung auf Munitionsflächen: Räumung soll vorangetrieben werden

Im Sommer 2019 kam es in Lübtheen zum bislang größten Waldbrand in der Geschichte Mecklenburg-Vorpommerns. Die Löscharbeiten waren durch eine...
Weiterlesen
Schwierige Brandbekämpfung auf Munitionsflächen: Räumung soll vorangetrieben werden

Gefährliche Brandlast im Treppenraum

Bei einem Feuer am frühen Donnerstagmorgen in einem Wohngebäude in der Meidestraße konnte sich eine Person über einen Balkon auf...
Weiterlesen
Gefährliche Brandlast im Treppenraum

Weitere Löschfahrzeuge vom Bund für Niedersachsen

Mit einer feierlichen Übergabe von zwölf Löschfahrzeugen Katastrophenschutz (LF-KatS) in Braunschweig an das Land Niedersachsen hat das Bundesamt für Bevölkerungsschutz...
Weiterlesen
Weitere Löschfahrzeuge vom Bund für Niedersachsen

Interessanter Ansatz: Pilotprojekt zur einfachen und sicheren Fahrzeugbeschaffung

Ein vereinfachtes Verfahren bei der Beschaffung von Feuerwehrfahrzeugen soll Zeit und Kosten einsparen. In Schleswig-Holstein wurde dazu ein Pilotprojekt gestartet:...
Weiterlesen
Interessanter Ansatz: Pilotprojekt zur einfachen und sicheren Fahrzeugbeschaffung

Aktuelle Auslieferungen von interessanten Fahrzeugen

Die Fahrzeuge der Feuerwehr decken einen breiten Einsatzbereich ab. Die grundlegenden Einsatzfahrzeuge sind in Normen definiert (Übersicht über genormte Feuerwehrfahrzeuge)....
Weiterlesen
Aktuelle Auslieferungen von interessanten Fahrzeugen

Feuer in Gewerbeobjekt – zwei Feuerwehrleute nach Explosion verletzt

Bei einem Großbrand in Düsseldorf wurden zwei Einsatzkräfte der Feuerwehr teils schwer verletzt. Einige Medien berichten von lebensgefährlichen Verletzungen bei...
Weiterlesen
Feuer in Gewerbeobjekt – zwei Feuerwehrleute nach Explosion verletzt

Großbrand in Lagerhalle verursacht Millionenschaden

Ein Großbrand in einer als Garage für Oldtimer genutzen Lagerhalle im Langenargener Ortsteil Oberdorf hat in der Nacht von 14....
Weiterlesen
Großbrand in Lagerhalle verursacht Millionenschaden

„Einer der modernsten Einsatzleitwagen Europas“ vorgestellt

Die Stadt Duisburg stellt einen neuen Einsatzleitwagen in Dienst. 15,3 Tonnen Gewicht, 19 Antennen auf dem Dach, 320 PS, 11...
Weiterlesen
„Einer der modernsten Einsatzleitwagen Europas“ vorgestellt

Gefahrstofffreisetzung löst Großeinsatz in Seniorenwohnheim aus

Die Feuer- und Rettungsleitstelle des Rheinisch-Bergischen Kreises wurde am späten Sonntagabend gegen 23:45 Uhr von einer Pflegerin über einen unklaren,...
Weiterlesen
Gefahrstofffreisetzung löst Großeinsatz in Seniorenwohnheim aus

Ein Gedanke zu „Der Feuerwehr gehen die Fahrer aus“

  1. Welche Maßnahmen kennt ihr, um einem Fahrermangel vorzubeugen? Förderung von Führerschein liest man häufiger, von ein paar hundert Euro bis hin zur kompletten Bezahlung. Gibt es noch mehr?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Die wichtigsten Feuerwehr-News in unserem Newsletter

Mit unserem kostenlosen Newsletter bringen wir dich regelmäßig auf den aktuellen Stand und liefern dir wichtige Tipps und Impulse aus dem Themenbereich Feuerwehr.

Zum Start gibt es die Checkliste „Sicherer Atemschutzeinsatz„!

Alle Hinweise zum Newsletter (inkl. Widerruf/Datenschutz) findest du hier.