Abrollbehälter Starkregen für den Katastrophenschutz

Das Land Hessen hat sieben Abrollbehälter Starkregen mit spezieller Pumpenausstattung beschafft. Je ein Abrollbehälter wurde nun an die 7 Leitfunkstellenbereiche übergeben.

Dort werden die Abrollbehälter von kommunalen Feuerwehren vorgehalten, können aber im gesamten Landesbereich angefordert und eingesetzt werden.

Alleine 16 Schmutzwasserpumpen sind auf einem Abrollbehälter verlastet. Die Behälter wurden von der Firma Iturri aufgebaut.

Übersicht über die Beladung:

  • 16 Schmutzwasserpumpen, darunter
  • 8 x 1640l/min
  • 8 x 1500l/min
  • 500 m B-Schlauch
  • 1 TS
  • 1 Stromerzeuger
  • 4 mobile Flüssigkeitssperren
  • weitere Einsatzmittel
 Zivil- und Katastrophenschutz: Struktur und Aufgaben 

Die offizielle Übergabe der Abrollbehälter erfolgte am 20. Oktober 2019:

„Im Rahmen des Tags des Katastrophenschutzes übergab der Minister im Industriepark Höchst zudem sieben neue Abrollbehälter Starkregen an hessischen Feuerwehren. Die Abrollbehälter, die an den Standorten Wolfhagen, Fulda, Buseck, Bad Schwalbach, Bad Vilbel, Wächtersbach und Weiterstadt stationiert sind, verfügen über eine Tragkraftspritze (TS 8/8 ZS), ein Stromerzeuger 9,5kVA, 600m Doppelkammerschlauch-Systeme zur Wasserrückhaltung, 16 Schmutzwasserpumpen, einen faltbaren Wasserbehälter mit einem Inhalt von 5.000 Litern sowie weitere feuerwehrtechnische Geräte zur Wasserförderung und Beleuchtung.

„Wir haben den Katastrophenschutz in einer auch im Ländervergleich beispielhaften Kraftanstrengung im Rahmen der Ausstattungsoffensive mit modernsten Einsatzmitteln umfassend ausgestattet und dabei seit dem Jahr 2008 rund 68 Millionen Euro investiert. Der Hessische Katastrophenschutz verfügt damit über die umfassendste und modernste Ausstattung seiner Geschichte. Und wir werden auch weiterhin nicht nachlassen, unsere Einsatzkräfte mit modernstem Equipment zu versorgen und die grundlegenden Planungen und Einsatzkonzepte auf den Weg zu bringen. Mit den neuen Abrollbehältern im Gesamtwert von rund 1,1 Millionen Euro stärken wir den Katastrophenschutz hessenweit nun auch bei der Bekämpfung von Starkregenereignissen“, so Innenminister Peter Beuth.“

 Rüstwagen für den Katastrophenschutz 

Quelle: Hessisches Ministerium des Innern und für Sport
Foto: Hessisches Ministerium des Innern und für Sport

Kommentar verfassen